Was ist der umweltfreundlichste Einwegbecher?

Es gibt viele Einwegbecher, die behaupten, umweltfreundlich zu sein. Einen 100% grünen Becher gibt es jedoch nicht. In diesem Blogbeitrag werden die Umweltauswirkungen von drei verschiedenen Arten von Einwegbechern verglichen: Papier, Kunststoff und Keramik.

Immer mehr Organisationen schließen sich der Petition zur Förderung eines abfallfreien Lebensstils an und die Menschen versuchen, von Einwegbechern auf wiederverwendbare umzusteigen. Allerdings ist nicht jeder in der Lage, einen kalten Entzug bei den Einwegbechern zu machen und die Bequemlichkeit zu opfern, die sie bedeuten. 

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die bei Einwegbechern nach dem kleineren Übel suchen, wählen Sie Pappbecher. Zwar sind sie nicht ganz umweltfreundlich, da sie nicht biologisch abbaubar sind, aber Pappbecher haben die geringsten Auswirkungen auf die Natur. 

Pappbecher sind immer noch Einwegbecher

Weil sie aus Papier sind, ziehen viele Menschen Pappbecher den Plastikbechern vor - und das aus gutem Grund. Die Plastikverschmutzung wird jeden Tag schlimmer. Das Mindeste, was wir tun können, ist zu versuchen, unseren Plastikverbrauch zu reduzieren und stattdessen umweltfreundlichere Alternativen zu wählen.

Der Umstieg auf Pappbecher löst das Problem jedoch nicht. Im Gegenteil, es schafft ein weiteres, denn die Pappbecher, die wir verwenden, werden auch mit Plastik hergestellt. 

Sie sind auch nicht nachhaltig und können nicht wiederverwendet werden, da sie nach einmaligem Gebrauch leicht aufweichen. Was bei Pappbechern noch schlimmer ist, ist, dass sie aus frischem Zellstoff statt aus recycelten Materialien hergestellt werden. Sie tragen nicht nur zum Abholzen von Bäumen für den massiven Papierbedarf bei, sondern auch zu dem sich ständig ansammelnden Müll auf den Mülldeponien.

Mehrweg- vs. Einwegbecher

Die Wahl zwischen den beiden ist ein Kinderspiel. Natürlich sind wiederverwendbare Becher besser für die Umwelt. Einige wiederverwendbare Becher können nach einiger Zeit immer noch im Müll landen. Aber ihre Fähigkeit, viele Male verwendet zu werden, verringert den Müll, den wir jedes Jahr anhäufen. Ein einziger wiederverwendbarer Becher könnte möglicherweise mindestens 100 Einwegbecher ersetzen.

Da die meisten Pappbecher mit Polyethylen ausgekleidet sind, sind sie nicht wirklich umweltfreundlich.

Dies ist die Realität, die oft missverstanden wird. Die Leute denken, dass sie der Umwelt helfen, wenn sie Pappbecher verwenden. Was wir nicht bedenken, ist, wie Pappbecher tatsächlich verhindern, dass Flüssigkeiten auslaufen, wenn sie nur aus Papier sind. Die Wahrheit ist, dass die meisten Pappbecher mit einer Folie aus Kunststoff namens Polyethylen ausgekleidet sind.

Glücklicherweise übernehmen einige Unternehmen die Führung bei der Herstellung nachhaltigerer Pappbecher. Anstatt Pappbecher mit Polyethylen auszukleidenwerden sie jetzt mit einem auf Mais basierenden Harz namens Polymilchsäure (PLA) ausgekleidet. Obwohl sie organischer ist, hat die PLA-basierte Kunststoffauskleidung auch ihre eigenen Vor- und Nachteile. 

Was macht einen Einwegbecher umweltfreundlich?

Ob ein Produkt umweltfreundlich ist, hängt von vielen Variablen ab, z. B. von den Emissionen, dem Kohlenstoff-Fußabdruck, den Kunststoffbestandteilen und der Nachhaltigkeit. Als allgemeine Regel gilt, Pappbecher sind besser für die Umwelt im Vergleich zu Plastikbechern.

Sie können sogar wählen, welche Pappbecher für den Verbrauch am besten geeignet sind, um sicherzustellen, dass wir nicht zum wachsenden Müllproblem beitragen. Ein gutes Beispiel sind Pappbecher, die einfachsten Pappbecher auf dem Markt. Die meisten von ihnen werden aus Bambusfasern hergestellt, die bekanntermaßen einer der natürlichsten Rohstoffe sind, die es gibt. 

Ein weiterer Faktor, auf den Sie bei der Wahl eines Einwegbechers achten sollten, ist die Suche nach einem Becher, der aus möglichst einfachen Materialien hergestellt ist. Je einfacher der Prozess ist, desto geringer sind die Auswirkungen auf die Umwelt. 

Häufige Fragen zu umweltfreundlichen Einwegbechern

Sind Pappbecher umweltfreundlich?

Generell sind Pappbecher im Vergleich zu Plastikbechern besser für die Umwelt. Die Beliebtheit von Pappbechern führt jedoch zu einer Vielzahl von Variationen. Echte blaue umweltfreundliche Becher werden aus Pappe hergestellt und sind mit pflanzlichem Harz anstelle von Polyethylen ausgekleidet. Obwohl sie Einwegbecher sind, sind ihre Auswirkungen nicht so schlimm wie mit Plastik ausgekleidete Pappbecher.

Sind Bambusbecher giftig?

Wie bei Pappbechern gibt es auch bei Bambusbechern Lücken, was die Umweltfreundlichkeit angeht. Mehrere Studien zeigen, dass Bambusbecher mit Chemikalien behandelt werden und Giftstoffe in Heißgetränke auslaugen können. Dies ist einer der Hauptgründe, warum Bambusbecher keine beliebte Alternative für Plastikbecher sind.

Sind Pappbecher sicherer als Plastikbecher?

Ja. Pappbecher gelten als sicherer als Plastik Becher. Sie enthalten weniger Chemikalien und haben nicht so viele giftige Materialien wie Plastikbecher. Einige Plastikbecher werden auch aus harschen BPA-haltigen Materialien hergestellt, von denen bekannt ist, dass sie verschiedene Gesundheitsprobleme verursachen.

Going green" ist heutzutage ein solcher Trend, dass viele Unternehmen ihre Becher als umweltfreundlich bewerben. Meistens sind solche Aussagen nur ein Teil ihres Marketingtricks. Es lohnt sich dennoch, zu recherchieren, wie diese Einwegbecher hergestellt wurden, um sicherzustellen, dass Sie auf dem richtigen Weg sind, grün zu leben.

Was ist der umweltfreundlichste Einwegbecher?
de_DEDeutsch